Studienerfolg

Studienerfolg an der Hochschule Mittweida

Sicherung und Steigerung des Studienerfolgs an der Hochschule Mittweida wird als ein ganzheitliches und umfassend angelegtes Konzept verstanden und ist klares Ziel des Qualitätsmanagements an der Hochschule Mittweida. Studienerfolg wird dabei – entsprechend dem aktuellen Forschungsstand – als ein komplexes mehrdimensionales Konstrukt begriffen, welches aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden kann.

Zur Identifikation von bestehenden Lücken bei der Sicherung und Steigerung des Studienerfolgs an der Hochschule Mittweida wird ein methodisches Vorgehen auf mehreren Ebenen gewählt. Zentrales Element ist dabei der Entwicklungs- und Karrierepfad der Studierenden. Neben statistischen Analysen werden die bestehenden, auslaufenden und geplanten Maßnahmen zur Sicherung und Steigerung des Studienerfolgs an der Hochschule Mittweida in einer Instrumente-Landkarte – einem eigens für diese Untersuchung entwickelten Analyseinstrument – erhoben.

Folgende Handlungsbedarfe sind aus den Analysen abgeleitet und speziell auf die Hochschule Mittweida abgestimmt:

  • gute wissenschaftliche Praxis
  • Entwicklung, Koordination und Management der Instrumente zur Sicherung des Studienerfolgs
  • Kenngrößen des Studienerfolgs
  • Kompetenz in der Lehre
  • passgenaue Beratung und Betreuung von abbruchgefährdeten Studierendengruppen

Auf Grundlage dieses Konzepts, das 2015 dem Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst vorgelegt wurde, werden an der Hochschule Mittweida folgende Studienerfolgsprojekte (Förderung durch SMWK) derzeit entwickelt und umgesetzt:

Projekte zur Steigerung des Studienerfolgs Fakultät CB Fakultät WI ITWM IKKS

Nach oben